19
Entspannt in die schönste Zeit des Jahres

Urlaub im Betrieb gerecht und verbindlich regeln

Betriebsvereinbarungen zu Urlaubsgrundsätzen und Urlaubsplan, aktuelle Rechtsprechung

Immer wieder fühlen sich Arbeitnehmer beim Thema Urlaub ungerecht behandelt. Kurzfristige Aufträge, viel zu kurze Personaldecken und Fachkräftemangel stellen längst verabschiedete Urlaubspläne in Frage. Dann ist wieder der Betriebsrat gefragt, schnell gerechte Lösungen zur Zufriedenheit aller Beteiligten zu finden.
In diesem Seminar lernst du die wichtigsten Bestimmungen des Bundesurlaubsgesetzes und die umfassenden Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats in Urlaubsfragen kennen. Du entwickelst unter Anleitung einen maßgeschneiderten Entwurf einer Betriebsvereinbarung für deinen Betrieb mit angepassten Urlaubsgrundsätzen, einem geschickten Planungsprozess und einem praxistauglichen Konfliktlösungsmodell, um alle Seiten zufrieden zu stellen.
  • Praxisprobleme und Konflikte bei Urlaubsgrundsätzen und Urlaubsplanungen
  • Rechtsgrundlagen nach Bundesurlaubsgesetz, Tarifvertrag und Arbeitsvertrag
    • Anspruch, Dauer, Mindesturlaub, Wartezeit, Teilurlaub
    • Zeitpunkt, Übertragbarkeit von Urlaub, Abgeltung, Urlaubsentgelt
    • Erkrankung oder Erwerbstätigkeit während des Urlaubs
    • Zusatzurlaub, z. B. für schwerbehinderte Menschen nach SGB IX oder für Jugendliche nach JArbSchG
  • Aktuelle Rechtsprechung u. a. zu
    • Urlaubsabgeltung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder bei Langzeiterkrankung
    • Verfall und Verjährung von Urlaubsansprüchen - Vorgaben des EuGH
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats beim Urlaub nach § 87 Abs. 1 Nr. 5 BetrVG
    • bei der Aufstellung allgemeiner Urlaubsgrundsätze und des Urlaubsplans
    • bei der Festsetzung der zeitlichen Lage des Urlaubs für einzelne Arbeitnehmer
    • bei Lage und Dauer von Betriebsferien und bei Urlaubssperren
    • bei Ablehnung oder Widerruf eines bereits genehmigten Urlaubs
  • Musterbetriebsvereinbarung Urlaub, u. a.
    • Urlaubsgrundsätze, Vorrangregelungen z. B. zugunsten von Arbeitnehmern mit schulpflichtigen Kindern
    • Gewusst wie: Urlaubsplanungsprozess mit Fristen
    • Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern, Vorgesetzten und Betriebsrat bei der Urlaubsplanung
    • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats und Konfliktlösungsverfahren, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich nicht einigen
  • Die Einigungsstelle nach § 76 BetrVG bei Uneinigkeit von Betriebsrat und Arbeitgeber
    • Zuständigkeit, Anrufung, praktische Vorgehensweise, Bestellung von Vorsitzenden und Beisitzern
    • Einigungsstellenverfahren und Wirkung des Spruchs der Einigungsstelle
    • Überprüfbarkeit des Einigungsstellen-Beschlusses vor dem Arbeits- bzw. Landesarbeitsgericht
  • Entwicklung von Entwürfen maßgeschneiderter Betriebsvereinbarungen für die im Seminar vertretenen Betriebe
    • Analyse Ausgangssituation und Zielbestimmung
    • Rechtssichere Formulierungen: Von der Präambel über die zentralen Regelungsinhalte von Urlaubsgrundsätzen und -planung sowie Konfliktlösungsverfahren bis hin zur salvatorischen Klausel
Empfehlung
Wegen der Wichtigkeit und Komplexität des Themas das Seminar am besten zu zweit besuchen.
Seminartyp
Spezialseminar Seminar für Schwerbehindertenvertreter
Dozent
Peter Schmidt, Richter am Landesarbeitsgericht Hamm
Seminargebühr ab 1.290,00 €
1. Teilnehmer: 1.390,00 €
2. Teilnehmer: 1.340,00 €
3. Teilnehmer: 1.290,00 €
Alle Preise zzgl. MwSt. und Hotelkosten

Unser Tipp:
Als Team lässt sich jede Aufgabe gleich viel einfacher bewältigen, das Erlernte und die Strategie, die wir gemeinsam im Seminar entwickeln, noch leichter in die Praxis umsetzen. Dabei helfen euch unsere attraktiven Staffelpreise.