19
Mehr Transparenz, Equal Pay, raus aus der Teilzeitfalle

Frauen in Betrieb und Betriebsrat - aktiv für Chancengleichheit

#MeToo und aktuelle Rechtsprechung zum AGG

Ob beim Entgelt, bei Qualifizierungsangeboten oder Aufstiegschancen - im betrieblichen Alltag klaffen Rechtsanspruch und Wirklichkeit bei der Gleichbehandlung von Frauen und Männern leider vielfach immer noch weit auseinander. Einer Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zufolge haben zudem ein Drittel aller Arbeitnehmerinnen bereits mindestens einmal in ihrem Leben sexuelle Belästigung in ihrem Arbeitsumfeld erlebt.
In diesem Seminar erfährst du, was der Betriebsrat aktiv und nachhaltig zum Schutz vor Diskriminierung und sexueller Belästigung und zur Schaffung von Chancengleichheit im Betrieb tun kann.
  • Aufgaben des Betriebsrats bei der Gleichbehandlung der Arbeitnehmer im Betrieb
  • Gleichbehandlung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), EU-Vorschriften und anderen gesetzlichen Grundlagen
    • allgemeiner arbeitsrechtlicher Gleichbehandlungsgrundsatz
    • Gleichbehandlung nach Art. 3 Abs. 1 und Abs. 3 Grundgesetz
    • Verbot der Ungleichbehandlung nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG)
    • unmittelbare und mittelbare Diskriminierung - Definition nach dem AGG, aktuelle Rechtsprechung, Rechtsfolgen unzulässiger Diskriminierung
  • Pflichten des Arbeitgebers
    • Gleiche Chancen bei Job und Karriere, gleicher Lohn für gleiche Arbeit - Diskriminierungsfreie Angebote von Arbeitsplätzen, Qualifizierung und beruflicher Förderung, diskriminierungsfreie Entgeltstrukturen
    • vorbeugende Maßnahmen und Aufklärungspflichten
  • Rechte der Beschäftigten
    • Das neue Entgelttransparenzgesetz - individueller Auskunftsanspruch für Beschäftigte
    • Beschwerderecht nach §§ 84, 85 BetrVG
    • Leistungsverweigerung, materieller Schadensersatz und immaterielle Entschädigung
  • Chancengleichheit schaffen - Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
    • Beteiligungsrechte bei Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung nach § 99 BetrVG
    • Überwachung der Lohngleichheit, Überprüfung bestehender Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen auf (versteckte) Ungleichbehandlungen - Initiativrechte des Betriebsrats
    • Betriebsvereinbarungen zum Schutz vor Benachteiligung und für ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld
  • Kein Kavaliersdelikt: #MeToo - sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
    • Was ist sexuelle Belästigung? - Definition nach § 3 Abs. 4 AGG
    • Pflichten des Arbeitgebers zum Schutz der Arbeitnehmer nach § 12 Abs. 1 AGG
    • Arbeitsrechtliche Konsequenzen und strafrechtliche Folgen sexueller Belästigung
    • Betriebsvereinbarungen zu Whistleblowing, Compliance, gegen Belästigung und Entwürdigung
    • Richtiger Umgang mit Beschwerden, Unterstützung belästigter ArbeitnehmerInnen
SEMINARTYP
Grundlagenseminar Seminar auch für Schwerbehindertenvertreter
DOZENTEN
Dr. Klaus Bertelsmann, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Gisela Ludewig, Fachanwältin für Arbeitsrecht
Prof. Dr. Heide Pfarr, Direktorin der Hans-Böckler-Stiftung a. D, Juristin
SEMINARGEBÜHR
AB 1.090,00 €
Neue Kollegenrabatte durch Staffelpreise.
Als Team lässt sich jede Aufgabe gleich viel einfacher bewältigen, das Erlernte und die Strategie, die wir gemeinsam im Seminar entwickeln, noch leichter in die Praxis umsetzen. Dabei helfen euch ab sofort unsere attraktiven neuen Staffelpreise:

1. Teilnehmer: 1.290,00 €
2. Teilnehmer: 1.190,00 €
3. Teilnehmer: 1.090,00 €

Alle Preise zzgl. MwSt. und Hotelkosten.