30
Kollege Roboter oder Jobkiller? Chancen und Risiken

Arbeit 4.0: Digitalisierung im Dienstleistungsbereich

Mit Qualifizierung und Betriebsvereinbarungen jetzt die Weichen richtig stellen

Software-gesteuerte Workflow-Systeme, integriertes Reporting und Monitoring: Nicht nur in der Industrie, sondern auch im Dienstleistungsbereich - im Handel, bei Banken und Versicherungen, im Service und Vertrieb und selbst in der Pflege - werden Prozesse ständig gemessen, bewertet und optimiert. Mit gravierenden Folgen für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten: Handlungsspielräume schwinden, Arbeitsablauf und Arbeitszeit werden durch technische Systeme bestimmt, eine lückenlose Überwachung ist möglich.
Im Seminar lernst du, wie du die - oft schleichend stattfindenden - Prozesse rechtzeitig erkennst und dich für diese große Herausforderung wappnen kannst!
  • Digitale Arbeit, Arbeit 4.0, Workflow-Management-Systeme - was bedeutet das?
    • Definitionen, Praxisbeispiele, Stand der Forschung und Entwicklung
    • Internet der Dinge, Cloudworking, Monitoring, Plattform-Ökonomie u. v. m. - wie sieht die neue Arbeitswelt aus?
    • Workflowmanagement-Systeme: Fließbandarbeit im Büro?
    • Auswirkungen auf Arbeitsplätze, Arbeitnehmer, Arbeitsinhalte und Arbeitsbedingungen
    • Chancen und Risiken aus Sicht der Arbeitnehmer und Betriebe
    • Call-Centrifizierung der Dienstleistungsarbeit - Rechte, Gestaltungsmöglichkeiten
  • Informationsrechte nach §§ 90, 92 und 106 BetrVG frühzeitig nutzen - Handlungsfelder des Betriebsrats
    • Arbeitsabläufe und Arbeitssteuerung im Sinne der Arbeitnehmer mitgestalten
    • Psychische Belastungen durch neue Arbeitsorganisation reduzieren
    • Entgeltfragen klären und Einkommen sichern
    • Entgrenzung der Arbeit: ständige Erreichbarkeit vermeiden - Work-Life-Balance verbessern
    • Home Office, Telearbeit etc.: die Neuregelungen der Arbeitsstättenverordnung
    • Möglichkeiten, die Arbeitnehmer aus Betriebsratssicht zu beteiligen
  • Aus- und Weiterbildungskonzepte - Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
    • Wie Industrie 4.0, KI und Digitalisierung auch für die Beschäftigen Vorteile bringen können
    • Eckpunkte von Betriebsvereinbarungen zur Aus- und Weiterbildung nach §§ 96 - 98 BetrVG
    • Personalentwicklung und netzbasierte Weiterbildung attraktiv organisieren
  • Gestaltungsmöglichkeiten mit Betriebsvereinbarungen
    • Einführungsphase: Wie kann der Betriebsrat eine rechtzeitige Information über die Projektplanung bei Arbeit 4.0 und Digitalisierung sicherstellen?
    • Regelungen zu zentralen Fragen von Arbeitsplätzen, Entgelt, Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen mit § 87 BetrVG und § 111 BetrVG durchsetzen
    • Beispiele für die Gestaltung von Betriebsvereinbarungen zu digitaler Arbeit und Workflow-Management-Systemen
    • Unternehmensberater und digitale Arbeit - das Recht des Betriebsrats auf einen Sachverständigen nach § 111 BetrVG
Empfohlene Teilnahmevoraussetzung
Kenntnisse im Betriebsverfassungsrecht, BR 1 bis BR 3/BR 3a.
Seminartyp
Spezialseminar Seminar für Schwerbehindertenvertreter
Dozent
Marcus Schwarzbach, Dozent für Arbeitsrecht und Digitalisierung
Seminargebühr ab 1.290,00 €
1. Teilnehmer: 1.390,00 €
2. Teilnehmer: 1.340,00 €
3. Teilnehmer: 1.290,00 €
Alle Preise zzgl. MwSt. und Hotelkosten

Unser Tipp:
Als Team lässt sich jede Aufgabe gleich viel einfacher bewältigen, das Erlernte und die Strategie, die wir gemeinsam im Seminar entwickeln, noch leichter in die Praxis umsetzen. Dabei helfen euch unsere attraktiven Staffelpreise.